Publikationen und Beiträge

09
Okt
Share
Share

Empfindliche Störung der Vertrauensbasis – Fristlose Kündigung einer Geschäftsführerin wegen illoyalen Verhaltens

Das Rechtsverhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist durch ein besonderes Vertrauensverhältnis geprägt, das beide Seiten zur Wahrung der berechtigten Interessen des Gegenübers verpflichtet. Für den Arbeitnehmer folgt hieraus insbesondere eine Loyalitätspflicht gegenüber dem Arbeitgeber. Das Bundesarbeitsgericht (BAG, Urteil vom 01.06.2017 – 6 AZR 720/15) hatte sich in einem aktuellen Fall mit einer außerordentlichen Kündigung der Geschäftsführerin eines Vereins wegen illoyalen Verhaltens gegenüber dem Vorstand zu befassen.

Mehr Erfahren

21
Sep
Share
Share

Achtung, neue Formvorschriften! – § 309 Nr. 13 BGB: Anpassung arbeitsvertraglicher Ausschlussfristen ab 01.10.2016 ist notwendig

Die Vereinbarung wirksamer Ausschlussfristen in Arbeitsverträgen liegt im Unternehmensinteresse zur Erlangung von Rechtssicherheit innerhalb eines relativ überschaubaren Zeitraums. Der ­bisherigen Fassung des § 309 Nr. 13 BGB kam bei der Arbeitsvertragsgestaltung bislang keine große Bedeutung zu, da nach dieser nur solche Klauseln unwirksam waren, die ...

Mehr Erfahren

12
Sep
Share
Share

AKTUELL: Datenschutz und Unternehmensüberprüfungen durch die Datenschutzaufsichtsbehörde

Mit der Safe Harbor-Entscheidung der EU-Kommission und „Privacy Shield“, ist das europäische und nationale Datenschutzrecht zuletzt stärker in die betriebliche Wirklichkeit gerückt. Zusätzlich verfolgt die ab dem 25. Mai 2018 geltende europäische Datenschutzgrundverordnung das Ziel einer Vollharmonisierung innerhalb der EU. Im Zuge dieser Entwicklung führen insbesondere deutsche Datenschutzaufsichtsbehörden – häufig animiert durch Beschwerden von Mitarbeitern, Betriebsräten oder Kunden – zunehmend Prüfungen vor Ort im Unternehmen durch.

Mehr Erfahren

12
Mai
Share
Share

Aktuelle Rechtsprechung in Kürze: Inanspruchnahme von Elternzeit – E-Mail oder Fax nicht ausreichend

BAG, Urt. v. 10.5.2016 – 9 AZR 145/15 Das Verlangen von Elternzeit durch den Arbeitnehmer hat unter Beachtung der strengen Schriftform i.S.v. § 126 Abs. 1 BGB zu erfolgen. Das Verlangen ist eigenhändig durch Namensunterschrift bzw. mittels notariell beglaubigten Handzeichens von dem Arbeitnehmer zu unterzeichnen. Ein Telefax oder eine E-Mail wahrt die in § 16 Abs. 1 S. 1 BEEG vorgeschriebene Schriftform in der Regel nicht.

Mehr Erfahren

24
Feb
Share
Share

Angemessenheit eines Nachtarbeitszuschlags – BAG: 30% bei dauerhafter Nachtarbeit sind angemessen – Abweichungen sind im Einzelfall möglich

Dass Nachtarbeitszuschläge in der Praxis sehr unterschiedlich ausfallen, stößt vielfach auf Unverständnis und ist häufig Grundlage für Rechtsstreitigkeiten. Auch in einer aktuellen Entscheidung, welche bislang nur als Pressemitteilung vorliegt, hatte sich das BAG mit der Angemessenheit eines Nachtarbeitszuschlags für einen in Dauernachtarbeit tätigen Arbeitnehmer zu befassen . ...

Mehr Erfahren

05
Jan
Share
Share

Unwirksamkeit einer krankheitsbedingten Kündigung bei Unterlassen der Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement

Kommentierte Entscheidung zum betrieblichen Eingliederungsmanagements gem. § 84 Abs. 2 SGB IX (bEM): Ist ein Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig krank, hat der Arbeitgeber ein betriebliches Eingliederungsmanagements mit dem Ziel der Wiedereingliederung des Arbeitnehmers durchzuführen (§ 84 Abs. 2 SGB IX).

Mehr Erfahren

12
Aug
Share
Share

Geld ohne Arbeit, BAG: Mindestlohn auch bei Entgeltfortzahlung an Feiertagen und bei Arbeitsunfähigkeit

Die für die Praxis bedeutsame Frage, ob für aufgrund von Feiertagen, Arbeitsunfähigkeit oder Urlaub ausgefallene Arbeitsstunden ebenfalls der Höhe nach der Mindestlohn zu zahlen ist oder ob für diese Zeiten der Nichtarbeit eine arbeitsvertraglich vereinbarte niedrigere Vergütung gezahlt werden kann, wurde in der Vergangenheit sehr unterschiedlich bewertet. Die jüngste Entscheidung des BAG ist angesichts des seit dem 01.01.2015 geltenden allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns von besonderer praktischer Bedeutung.

Mehr Erfahren

Abonnieren

Registrieren Sie sich für unsere Newsletter und kommende Veranstaltungsinformationen

Registrieren