Corona-Sonderregeln am Arbeitsplatz enden am 2. Februar 2023

Mehr als zwei Monate früher als ursprünglich geplant sollen die wenigen derzeit noch vorhandenen Regeln zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus am Arbeitsplatz nun auslaufen. Das Bundeskabinett hat am 25. Januar 2023 beschlossen, die seit dem 1. Oktober 2022 unverändert geltende SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung zum 2. Februar 2023 aufzuheben. Damit enden die Sonderregelungen zum Umgang mit dem Coronavirus am Arbeitsplatz. Begründet wird dies mit den derzeit trotz winterlicher Temperaturen seit Wochen beständig sinkenden Neuinfektionszahlen – die befürchtete Winterwelle scheint hier glücklicherweise ausgeblieben zu sein.

Bundestag beschließt Mindestlohnerhöhung auf 12 € ab 1. Oktober 2022

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland wird aller Voraussicht nach mit Wirkung zum 1. Oktober 2022 auf 12 € pro Stunde angehoben. Einem entsprechenden Gesetzesentwurf der Regierungsfraktionen, der unter anderem die Mindestlohnerhöhung vorsieht, hat der Deutsche Bundestag am 3. Juni 2022 zugestimmt. Zwar ist das Gesetzgebungsverfahren noch nicht abgeschlossen, da der Bundesrat ebenfalls noch beteiligt werden muss. Dies soll am 10. Juni 2022 geschehen.